Neophyteneinsatz des NVD

Neophyten am Birchbüel

Wiederholter Einsatz zeigt Wirkung

 

Trotz strömendem Regen trafen sich am 13. Juni 14 „wasserfeste“ Personen beim Birchbüel in Kirchdinhard. Allerdings konnte Peter Richards Moto vom „kreativen Jäten“ nicht berücksichtigt werden, denn es galt, möglichst alles Berufskraut auszustechen! Bereits zum vierten Mal fand diese Aktion statt und erfreulicherweise war an einigen Stellen schon wesentlich weniger Berufskraut anzutreffen! Die Strategie, das Berufskraut samt Wurzelballen auszustechen, hat sich bewährt. Schneidet man es nur zurück, wachsen bald mehrere Stängel aus der Blattrosette heraus!

Gerade rechtzeitig zum offerierten Znüni verzogen sich die Regenwolken und die „coronaregelkonformen“ Sandwiches konnten im Sonnenschein genossen werden. Die Sonne blieb und der zweite Teil des Arbeitseinsatzes im oberen Teil des Hügels brachte alle Helferinnen und Helfer ins Schwitzen. Hier, wo sich das Berufskraut erst wenig ausgebreitet hat, wimmelt es von verschiedenen Heuschrecken, gaukeln grosse Schachbrettfalter vorbei, ist die Aussicht phänomenal und der intensive Duft von Majoran und Thymian gehört zu diesem Arbeitseinsatz einfach unbedingt dazu!

Dagmar Sommer