Biberspuren am Aubach, NVD

Ein kurzes Intermezzo

Biberspuren am Aubach, beim Vordergrüt

Juni - Auf dem Feldweg entlang dem Aubach fällt kurz vor dem Grüt  ein kleiner Trampelpfad  auf - vom Zuckerrübenfeld quer über den Weg zum Bach. Kann es sein, dass ein Biber Gefallen findet am kleinen, schnurgeraden Bächlein? Oder locken eher die feinen Zuckerrüben? Wahrscheinlich musste der junge Biber das Revier seiner Eltern verlassen und gestaltet sich ein eigenes. Der kleine Damm ist ihm nicht schlecht gelungen, der Bach schon ansehnlich gestaut.

Juli – Fachstelle Biber sowie Jagd- und Fischereiamt haben die Sache überprüft und sind zum Schluss gekommen, dass die Gefahr von verstopften Drainagen zu gross ist. Der Damm darf entfernt werden. Zurück bleiben ein Schlammhaufen, restliches Diebesgut und der Bach sieht wieder ordentlich aus.

In Dinhard hat es überall Drainagen – da bleibt wohl kein Platz für den Biber. Schade!

Dagmar Sommer