Bericht über die Aurorafalter und das Wiesenschaumkraut NVSD 2020

Schmetterlinge im Frühlingsgarten

Wäre da nicht die ganze Belastung der Coronakrise gewesen, hätte man den wunderschönen April unbeschwert geniessen können.
Eigentlich privilegiert, wer seine freie Zeit in einem Garten verbringen konnte.

Aurorafalter männlich@Hansjürg Sommer

Aurorafalter weiblich@Hansjürg Sommer

Auch zum Jäten von allerhand Unkraut wäre also mehr als genug Zeit gewesen. Trotzdem blieb ein Teil des Rasens in unserem Garten auch in diesem Frühling ungemäht und ungepflegt, alle Blumen und Gräser durften ungehindert wachsen. Ob sich da nun vermehrt Insekten und Schmetterlinge zeigen würden? Auffallend vermehrt hatte sich wieder das Wiesenschaumkraut. Stängel an Stängel wuchs in die Höhe.

„Schyssgelte“, „Söigelte“, „Bettsäicherli“

Das Wiesenschaumkraut wird mundartlich ziemlich respektlos als Schyssgelte, Söigelte oder Bettsäicherli bezeichnet. Mit seinen hohen Stängeln passt es nicht in unsere niedrig geschnittenen und gepflegten Rasen und ist bei Gartenbesitzern unbeliebt. Dabei sind seine hübschen, lila Blüten sehr nektarreich und werden durch zahlreiche Insekten bestäubt. Sehr beliebt ist das Wiesenschaumkraut auch beim Aurorafalter, der sich ebenfalls am Nektar der lila Blüten bedient. Auffällig ist bei dieser Falterart vor allem das Männchen mit seinem grossen orangen Fleck auf dem Vorderflügel. Beim Weibchen hingegen sind beide Flügel weiss. Neben der Knoblauchrauke ist das Wiesenschaumkraut die bevorzugte Nahrungspflanze der Raupe der Aurorafalter. Sie legen ihre Eier gern an deren Blütenstielen ab.

Zu unserer Freude gaukelten wirklich täglich einige orange leuchtende oder weisse Aurorafalter durch den Garten und verweilten auf den Blüten des Wiesenschaumkrautes! Auch verschiedene Wildbienen waren immer wieder zu beobachten. Es braucht eigentlich wenig, um die hübschen Schmetterlinge wieder in den Garten zu locken. Jetzt warte ich darauf, dass der Admiral oder der kleine Fuchs unsere Brennesselecke entdecken, um dort ihre Eier abzulegen.

Dagmar Sommer